Hotel Leipzig Gutshof Zwochau

Das Hotel zum Gutshof ist ein kleines Familienunternehmen mitten in Zwochau. Wir sind günstig zu erreichen und doch ruhig gelegen. Unsere 9 Zwei-Bett-Zimmer sind alle mit DU, WC, TV und Telefon ausgestattet. Auch einen tollen Partyraum haben wir.


Archive für ‘Angebote’


In der ,,Spanferkel Scheune” – heute Rehwild in Parmesan-/Haselnusskruste

Man(n) nehme ein abgezogenes Reh und löse die Unterschenkelknochen aus. So passt das Reh besser in die Pfanne. Mit Pfeffer wird das Reh eingerieben und danach mit Schweinespeck gespickt. Ist das gemacht, so lässt mann es eine Nacht durchziehen. Am nächsten Tag gibt man 2 Stück Butterschmalz á 250 g in die Pfanne, salzt das Reh noch ein wenig und schiebt es in den Backofen. Bei 130° C Oberhitze und 90° C Unterhitze muss es 3 Stunden backen. Nach dem Backen wird der Bratensaft entnommen und das Reh kalt gestellt. Aus dem Bratensaft wird mit Wasser Mehl und Gewürzen die Soße gemacht.

Für die Kruste werden 300 g Haselnußmehl und 2 Stück Butter schaumig geschlagen. 3 Eier werden getrennt und das Eigelb sowie 200 g geraspelter Parmesan dazugegeben. Die Créme wird bei Zimmertemperatur aufbewahrt. Ist das Reh kalt, so wird die Créme aufgetragen und rechts wie links der Lenden geputzter Rosenkohl sowie Möhrenscheibchen in die Pfanne gegeben. Danach kann die Soße in die Pfanne gegossen werden, nicht über das Gemüse.

Wiederum sollte das Reh eine Nacht durchziehen. Etwa 3 -4 Stunden vor dem geplanten Verzehr muss das Reh in den Backofen, davor noch etwas Wasser darüber träufeln ( übers Gemüse etwas reichlicher) und bei 80° C Unterhitze und 90° C Oberhitze durchziehen lassen. Nun Knödel, Kartoffeln oder andere Beilagen vorbereiten. Zum Servieren die Preiselbeeren nicht vergessen.
Guten Appetit!

Bestellungen für solch einen Rehschmaus in unserem Partyraum ab 20 Personen, bei Kaminfeuer können an  uns unter okiehh@web.de oder Telefon: 034307/910795 gerichtet werden. Der Preis pro Person (Essen satt) beträgt 28,- €.

Nikolaus 2008 in Zwochau (bei Leipzig, Halle, Landsberg, Delitzsch, A9,A14)

Sollten Sie am Nikolaustag in unserer Umgebung vorhaben zu übernachten und Sie reisen mit Ihren Kindern – wird das eine kleine Freude geben. Denn wer bei uns im Hotel Zum Gutshof vom 05.12. zum 06.12. übernachtet und seine Stiefel oder Schuhe (geputzt natürlich) vor die Tür stellt, wird erleben, dass es in Zwochau noch den Nikolaus gibt.
Das Befüllen der Stiefel beruht auf eine Legende von drei Jungfrauen, die  vom heiligen Nikolaus des nachts beschenkt wurden.

Sind Sie also in dieser Zeit in der Nähe von Leipzig, Halle, Landsberg oder Delitzsch unterwegs beziehungsweise Sie reisen auf der A9 / A14 mit dem Gedanken, Rast zu machen, so würden wir uns über Ihren Besuch freuen und hoffen, dass Ihnen unsere kleine Überraschung gefällt.

  • A9: Sie können unser Hotel über die Abfahrt 14 Wiedemar Richtung Delitzsch erreichen.  Nach 3 Kilometern kommt schon die Ortschaft Zwochau. Das Hotel finden Sie im Zentrum – genau gegenüber der Kirche. Hotel-Hinweisschilder zeigen Ihnen den Weg. Fahrzeit ab der Abfahrt sind 6 Minuten.
  • A14: Nutzen Sie, um unser Hotel zu finden, die Abfahrt 22 Leipzig Nord Richtung Delitzsch. In Grebehna biegen Sie nach Zwochau ab. Im Zentrum gegenüber der Kirche finden Sie unser kleines Hotel.  Von dieser Abfahrt bis Zwochau sind es etwa 5 Kilometer, Fahrzeit ca. 9 Minuten.

Unser Hotel bietet Ihnen die Übernachtung für 36,- € oder im Doppelzimmer für 46,- € – falls Frühstück erwünscht ist, kommen 4,- € pro Person dazu. In unseren Hotelzimmern ist jeweils Platz für eine Aufbettung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Familie Felgner
Hotel Zum Gutshof / Oma’s Biergarten
Schulstraße 15
04509 Zwochau

Telefon: 034207 / 91 07 95
Mobil: 0160 / 94830229

Kaffeekränzchen

Diese “Kränzchen” gab es bereits um 1600. Hatten sich erst einmal mehrere Damen verabredet, die unter sich sein wollten, konnte der Plausch beginnen. Die Gastgeberin trug einen Kranz auf dem Kopf, den sie dann an die Dame weiterreichte, bei der das Kaffeekränzchen beim nächsten Mal stattfinden sollte.

Später beschränkte sich das Kaffekränzchen nicht nur auf das Wohnzimmer, sondern konnte (wie heute natürlich) im Sommer auch ins Freie verlagert werden. Es war entweder eine tägliche oder wöchentliche Zusammenkunft von Frauen, die einander vertraut waren oder die es noch werden wollten – daran hat sich wohl nichts geändert.

Allerdings ca. 200 Jahre vorher beanspruchten nur die Männer dieses Getränk, denn für Frauen war Kaffee angeblich nicht gesund. Bis zur Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert hatten die Weibsbilder nichts im Kaffeehaus zu suchen. Bis es dann soweit war, gab es Kaffee wenigstens zu Hause.

Es wurden die pausbackigen Kaffeekannen angeschafft – ab 1908 erleicherte auch dann der Filter von Melitta Bentz das “Kaffeekochen”. Die Kaffeemenge konnte besser abgemessen werden.

Ein paar Kaffeekannen aus dieser Zeit können Sie bei uns auch noch im Raum neben dem Biergarten bewundern. Einige Damen nutzen auch in der Biergartenzeit die Gelegenheit, Mutter’s selbstgebackenen Kuchen und den Kaffee zu genießen.

Jetzt in der Winterzeit ist es aber auch bei uns möglich, am Kaminfeuer !!! einen Nachmittag mit Befreundeten bei Kaffee und Kuchen zu verbringen. So geben wir hiermit all denjenigen den Tipp, bei uns einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen.  Selbstverständlich können Sie anstatt Kaffee auch Grog oder Glühwein bestellen.
Kaffeekränzchen ab 20 Personen anzufragen bei:

Familie Felgner

Schulstraße 15
04509 Zwochau
Tel.: 034207 / 910795
E-Mail: okiehh@web.de

Omas Biergarten der Bikertreff zwischen Leipzig und Halle

Oma’s Biergarten der Bikertreff zwischen Leipzig und Halle,
ideal um nach einer Ausfahrt den Tag abzurunden oder nach einer kräftigen Stärkung die geplante Tour fortzusetzen.
Der Standort in Zwochau am Scheuditzer Kreuz wo sich die A9 und die A14 schneiden, ist super anzufahren. Und das Wichtigste – Sie können Ihren Feuerstuhl direkt bei uns im Biergarten plazieren.

www.omasbiergarten.de
Brunnenstraße 7 b
04509 Zwochau

Telefon: 034207 / 910795
Fax: 034207 / 72705
E-mail: okiehh@web.de

Kleiner Auszug aus unserem Angebot…

* Fassbier/Radler Wernersgrüner/Freiberger oder Reudnitzer Schwarzbier 0,5 l

* Cola/Fanta/Wasser u. ä. 0,3 l

* Pott Kaffee/Tee

* 1 Stück selbstgebackenen Kuchen

* Roster

* Riesen-Currywurst

* Eckchen (Brot, Schnitzel, Spiegelei)

* Bauernfrühstück

Neben fröhlich frisch gezapftem Bier zapfen wir dieses Jahr leckeres Softeis. Natürlich Schoko-Vanille.